30.06.-11.09.2022

Ausstellung Kunst für die Olympischen Spiele 1972

Placeholder-Image-Rainbow

Heinz Mack, Otto Piene, Hans Hollein, Michael Heizer, Walter de Maria, Gerhard Richter sind einige der internationalen Künstler, die Konzepte für den Olympiapark und das Olympische Dorf entwickelten. Während der Spielstraße 1972 unter Intendant Werner Ruhnau wurden rund um den Olympiasee innovative, freche und radikale Aktionen von internationalen Performer*innen, Musiker*innen und Bildenden Künstler*innen wie der Mixed Media Group, Timm Ulrichs oder Tetsumi Kudo realisiert, die Kommentare zu den politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen waren, die sich auch in den sportlichen Ereignissen manifestierten. Alle Besucher*innen waren eingeladen daran teilzuhaben, mitzuspielen, neue Welten kennenzulernen und Zukunft mitzugestalten.

Dank der zahlreichen Leihgaben aus Museen, Stiftungen und Archiven gibt die Ausstellung erstmals in dieser umfassenden und lebendigen Form einen Überblick über die Kunst rund um Olympia 1972. Eine interdisziplinäre Konferenz am 9. und 10. September 2022 mit damaligen Akteuren und Visionären diskutiert die Ereignisse als Modelle für die Zukunft.

Details

Ort: Rathausgalerie Kunsthalle, Marienplatz 8, 80331 München

Öffnungszeiten: täglich, 13-19 Uhr

Eintritt: frei

 

Veranstalter

Kulturreferat München in Kooperation mit den beteiligten Museen, Stiftungen und Archiven