Lade Veranstaltungen

19.10.2022, 19:30

Können Demokratien (noch) Großprojekte?

Viele Städte in Deutschland haben in den vergangenen Jahren die gleiche Erfahrung gemacht: Großprojekte unterschiedlichster Art sind entweder deutlich teurer geworden als geplant, haben länger für die Umsetzung gebraucht oder sind ganz gescheitert – angefangen von Stuttgart 21 über die Elbphilharmonie bis hin zu Großveranstaltungen wie den Olympischen Spielen.
Dabei zeigt sich, dass gerade auf lokaler Ebene die Bürger_innen oftmals skeptisch gegenüber Großprojekten und Großveranstaltungen sind.

Diskutiert werden soll an diesem Abend, ob solche Projekte und Veranstaltungen dann überhaupt noch umgesetzt werden können. Was sind Faktoren ihres Scheiterns oder Gelingens? Wie kann in Demokratien Zustimmung für Großprojekte gewonnen werden?

Katharina Schulze ist Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Bayerischen Landtag und seit 2010 Sprecherin von NOlympia München.

Der Architekt und Hochschullehrer Prof. Dr. Fritz Auer war u.a. 1966 Mitbegründer des Architekturbüros Behnisch & Partner und somit maßgeblich am Bau des Münchner Olympiageländes beteiligt

Prof. Dr. Michael Reder ist Professor für Praktische Philosophie mit Schwerpunkt Völkerverständigung.

Details

Datum:
19.10.2022
Zeit:
19:30
Kategorien:
,

Veranstaltungsort

Hochschule für Philosophie München
Kaulbachstraße 31a
80539 München Google Karte anzeigen

Veranstalter

Hochschule für Philosophie München
Telefon: +49 89/233-2 33 73
E-Mail:
Institut für Stadtgeschichte und Erinnerungskultur