Das Finale und die Zukunft

Olympiagelände (c) Tobias Hase
Olympiagelände (c) Tobias Hase

Was haben wir von 1972 gelernt? Wie wollen wir miteinander leben und arbeiten? Corona, Klimawandel, Verkehrswende, Wohnungsbau, Antisemitismus und Rassismus sind nur einige der Herausforderungen der Gegenwart. Die Welt, die Gesellschaft, die Kultur befinden sich wie 1972 in tiefgreifendem Wandel. Das 50. Jubiläum ist Anlass zu erinnern, die Gegenwart kritisch zu hinterfragen und am, Ende des Jubiläumsjahrs, nach vorn zu blicken.

Das Erbe der Olympischen Spiele von 1972 ist in den letzten Jahren immer stärker in den internationalen öffentlichen Fokus gerückt. Seine Bedeutung geht weit über München und Deutschlang hinaus. Auch die Aufarbeitung des Attentats ist noch nicht vollständig erfolgt.

Die Landeshauptstadt München plant deshalb zum Ende des Jubiläumsjahres im November 2022 als Finale eine internationale Konferenz. In dieser werden die im Jubiläumsjahr in den zahlreichen Ausstellungen und Veranstaltungen gezeigten Aspekte und dort diskutierten Themen zusammengeführt, mit dem Fokus auf die Gegenwart und Zukunft reflektiert und durch zukunftsweisende Modelle anschaulich gemacht. Eine Publikation sammelt die verschiedenen Beiträge, Konzepte und Bilder des Jahres und nimmt die Erinnerung an die Olympischen Spiele in München 1972 zum Anlass, um sich auf den Weg in die Zukunft zu machen, die für die nächsten 50 Jahre relevanten Themen zu diskutieren und konkrete Gestaltungsansätze vorzustellen.

U-Bahnhof München (c) Referat für Arbeit und Wirtschaft
U-Bahnhof München (c) Referat für Arbeit und Wirtschaft